Mini Guglhupf

guglhupf

Zutaten für 6 Mini Guglhupf zum Beispiel diese hier

50 g Sonnenblumenöl
60 g Zucker
1 Prise Salz
50 g Mineralwasser (schön sprudelndes wie z.B. Gerolsteiner)
1 Ei
80 g Mehl
20 g Speisestärke
1 TL. Backpulver

Das Öl mit dem Ei, Zucker und Salz verrühren
und anschliessend das Mineralwasser zufügen.
Mehl, Backpulver und Speisestärke sieben und in den Teig einarbeiten.

Mit einem Spritzbeutel die Förmchen zu ¾  mit Teig füllen.
Dann für 15 Minuten bei 190 °C Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen backen
Das Gebäck für 10 Minuten auf einem Rost auskühlen lassen
und anschliessend die noch warmen Gugelhupfe aus der Form lösen.

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Käsesahnetorte im Glas

Warum nicht auch mal eine Torte im Glas?
Das geht schnell, lässt sich besser im Kühlschrank unterbringen
und ist genauso lecker wie aus einer grossen Tortenform.

Zutaten für 6 Gläser á 290 ml

1 Bisquit Boden
500 g Quark
6 Blatt Gelantine
90 g Zucker
150 ml Schlagsahne
2 kl. Dosen Mandarinen
Puderzucker zum bestäuben

6 Weckgläser (240ml)
1 Ausstecher in Grösse der Gläser

Zubereitung:

Einen Bisquit Boden nach Rezept backen und auskühlen lassen.
Mit einem breiten Messer oder mit einem Faden den Tortenboden quer 2 mal durchschneiden,
so das man drei Böden erhält. Mit dem Ausstecher nun pro Boden 6 runde Stücke ausstechen.

Die Tortenboden Reste eignen sich hervorragend für Cake Pops.

Quark, Sahne und Zucker schaumig aufschlagen.
1 Dose Mandarinen öffnen, den Saft auffangen und die Mandarinen unter die Quarkmasse rühren.

3 El des Mandarinensaftes erwärmen und die Gelantine vorsichtig darin auflösen.
Etwas von der Quarkmasse (ca 3 El.) löffelweise unter die Gelantine rühren.
Wenn es sich Gelantine und Quark homogen verbunden haben,
zur restlichen Quarkmasse geben und gut durchrühren.

Die zweite Dose Mandarinen abgiessen und die Mandarinen gut abtropfen lassen.


Danach ein Stück Bisquit in ein Glas legen, 3-4 Mandarinen darauflegen,
mit einem Spritzbeutel die Quarkcreme bis zur Hälfte ins Glas einfüllen.
Wieder ein Stück Bisquit auflegen, dann die Quarkcreme bis 4/5 des Glases einfüllen
und mit einem Stück Bisquit verschliessen.

Alle weiteren Gläser auf die gleiche weise füllen.

Für ca. 90 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren mit dem Puderzucker bestäuben.

Klein, fein und gelingt ganz leicht!

 

                  

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Zeige Verstecke 2 Kommentare

Sylvia Pfetzing via Facebook - 9. September 2012 - 18:59

SUPER <3 <3 <3

Süsse Bisschen by Steffi via Facebook - 9. September 2012 - 21:17

Für morgen gespeichert! Danke. :)

Mürbeteig Keks looks like a Gingermen

Wie aus einem einfachen Mürbekeks ein süßer Gingermen wird!

Wir benötigen einen Plätzchenausstecher in Form eines Männchens
und die 1/2 Menge des Grundrezeptes für Mürbeteig.

Der Mürbeteig wird auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 1/2 cm dick
ausgerollt, ca. 25 Plätzchen ausgestochen und dann bei 190 Grad
(Ober-/Unterhitze) für ca. 9 Minuten abgebacken.

 

Die gut ausgekühlte Kekse bekommen nun einen Schokoladen-Fondant Überzug.
300g Schokoladen Fondant gut durchkneten, auf einer mit Bäckerstärke eingestaubten
Arbeitsplatte ausrollen und mit dem Plätzchenausstecher die benötigte Anzahl an
Männchen ausstechen. Den Mürbekeks mit Zuckerguss bestreichen,
die ausgestochene Fondant Figur auflegen und leicht andrücken.

 

 

Mit einem sogenannten Ball-Werkzeug kleine Kuhlen in den Fondant im Bereich
der Augen und der Knöpfe drücken, eine ganz ganz kleine Menge Zuckerguss in die
Kuhlen geben und für die Augen 2 weiße Perlen und für die Knöpfe 3 rote Perlen einlegen.

Hände und Füsse wieder mit ganz wenige Zuckerguss bestreichen.

 

Aus einer kleinen Mengen weißen Fondant, mit  der kleinen Seite einer Lochtülle (12er) kleine Kreise ausstechen und diese
auf die Hände und Füsse legen, mit dem Ball-Werkzeug leicht andrücken, eine ganz kleine Menge Zuckerguss
auf den weißen Fondant geben und mit einer goldenen Perle verzieren. Mit der grossen Öffnung der Lochtülle
wird der Mund geformt. Dazu wird die Kante der Lochtülle zu 1/3 aufgesetzt und dann vorsichtig der Mund eingedrückt.

Wer mag kann noch mit etwas weissem Fondant  Haare modellieren und ebenfalls mit Zuckerguss ankleben.

Zum Schluss die Pupillen der Augen mit dem schwarzen Lebensmittelstift malen und fertig ist
der Gingermen!

 

 

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Zeige Verstecke 1 Kommentar

MoFo Kreativ via Facebook - 30. August 2012 - 22:38

Supi, Danke. :-)

Zuckerguss

Praktisch um allerlei Sachen anzukleben oder einfach um Kekse oder einen Kuchen zu glasieren.

Zutaten:

2 cl Orangensaft
100 g Puderzucker

Beide Zutaten gut miteinander verrühren – so hat der Zuckerguss genau die richtige Konsistenz.

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Mürbeteig 1 – 2 – 3

Der Mürbeteig Klassiker

Die Formel für den perfekten Mürbeteig kann nur 1-2-3 lauten:

Zutaten:

1 Ei
100 g  Zucker
200 g kalte Butter
300 g Mehl

Alle Zutaten zügig entweder von Hand oder mit einer Küchenmaschine mit Knethaken
zu einem homogenen Teig verkneten.
Die Butter darf sich dabei nicht erwärmen oder weich werden.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingeschlagen und
für 45 Minuten in den Kühlschrank legen und ruhen lassen

Zur Weiterverarbeitung wird der Teig ca. einen halben cm dick ausgerollt
und bei 190 Grad (Ober- und Unterhitze) abgebacken.

In diesen Teig kommt kein Triebmittel, wie z.B. Backpulver da er gar nicht aufgehen soll.
So laufen zum Beispiel die Kanten von Keksen beim backen nicht auseinander und
das gebackene Gebäck hat schärfere Konturen.

 

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden