Mürbeteig Keks looks like a Gingermen

Wie aus einem einfachen Mürbekeks ein süßer Gingermen wird!

Wir benötigen einen Plätzchenausstecher in Form eines Männchens
und die 1/2 Menge des Grundrezeptes für Mürbeteig.

Der Mürbeteig wird auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 1/2 cm dick
ausgerollt, ca. 25 Plätzchen ausgestochen und dann bei 190 Grad
(Ober-/Unterhitze) für ca. 9 Minuten abgebacken.

 

Die gut ausgekühlte Kekse bekommen nun einen Schokoladen-Fondant Überzug.
300g Schokoladen Fondant gut durchkneten, auf einer mit Bäckerstärke eingestaubten
Arbeitsplatte ausrollen und mit dem Plätzchenausstecher die benötigte Anzahl an
Männchen ausstechen. Den Mürbekeks mit Zuckerguss bestreichen,
die ausgestochene Fondant Figur auflegen und leicht andrücken.

 

 

Mit einem sogenannten Ball-Werkzeug kleine Kuhlen in den Fondant im Bereich
der Augen und der Knöpfe drücken, eine ganz ganz kleine Menge Zuckerguss in die
Kuhlen geben und für die Augen 2 weiße Perlen und für die Knöpfe 3 rote Perlen einlegen.

Hände und Füsse wieder mit ganz wenige Zuckerguss bestreichen.

 

Aus einer kleinen Mengen weißen Fondant, mit  der kleinen Seite einer Lochtülle (12er) kleine Kreise ausstechen und diese
auf die Hände und Füsse legen, mit dem Ball-Werkzeug leicht andrücken, eine ganz kleine Menge Zuckerguss
auf den weißen Fondant geben und mit einer goldenen Perle verzieren. Mit der grossen Öffnung der Lochtülle
wird der Mund geformt. Dazu wird die Kante der Lochtülle zu 1/3 aufgesetzt und dann vorsichtig der Mund eingedrückt.

Wer mag kann noch mit etwas weissem Fondant  Haare modellieren und ebenfalls mit Zuckerguss ankleben.

Zum Schluss die Pupillen der Augen mit dem schwarzen Lebensmittelstift malen und fertig ist
der Gingermen!

 

Mürbeteig 1 – 2 – 3

Der Mürbeteig Klassiker

Die Formel für den perfekten Mürbeteig kann nur 1-2-3 lauten:

Zutaten:

1 Ei
100 g  Zucker
200 g kalte Butter
300 g Mehl

Alle Zutaten zügig entweder von Hand oder mit einer Küchenmaschine mit Knethaken
zu einem homogenen Teig verkneten.
Die Butter darf sich dabei nicht erwärmen oder weich werden.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingeschlagen und
für 45 Minuten in den Kühlschrank legen und ruhen lassen

Zur Weiterverarbeitung wird der Teig ca. einen halben cm dick ausgerollt
und bei 190 Grad (Ober- und Unterhitze) abgebacken.

In diesen Teig kommt kein Triebmittel, wie z.B. Backpulver da er gar nicht aufgehen soll.
So laufen zum Beispiel die Kanten von Keksen beim backen nicht auseinander und
das gebackene Gebäck hat schärfere Konturen.

 

 

Cookie Dough Frosting

Über das Cupcake Projekt bin ich auf etwas gestoßen
was so einfach ist das man erstmal drauf kommen muss:

Cookie Dough Frosting zu deutsch Keks Teig Frosting

Die Idee dahinter ist einfach:
Was macht beim Kekse backen am meisten Spass?
Richtig! Die Schüssel mit den Teig Resten ausschlecken.
Um nun ein Teig Rezept sorgenfrei auf einen Cupcake zu bekommen
müssen nur ein paar Modifikationen vorgenommen werden.

1. Kommen in dem Rezept Eier vor – weg lassen.
Der Verzehr von rohen Eiern ist immer mit Risiken verbunden.
2. Mehl, Backpulver, Natron – alles weg lassen.
Da wir das ganze ja nicht Backen wollen, brauchen wir all diese Dinge nicht.
3. Alle zusätzlichen Zutaten wie zum Beispiel Nüsse, Schokosplitter und Rosinen beiseite stellen.
Diese werden über das Topping gestreut.

Jetzt muss man ehrlicherweise weise sagen, das was nun an Zutaten übrig bleibt
in den allermeisten Fällen Butter und Zucker sein wird.
Also ähnliche Zutaten wie bei einer Buttercreme.
Und das ist auch ein bisschen das Problem des ganzen.
Ich habe es mit dem American Cookies Rezept
ausprobiert und da kann man Butter weiss schlagen wie man möchte:

Der Kristallzucker wird sich ohne weitere Zutaten nie ganz auflösen,
von dem braunem Zucker der in das Rezept kommt mal ganz zu schweigen.

Auf der Seite Cupcake Projekt wird darau hingewiesen, das es wohlmöglich nicht
mit jedem Keksrezept funktioniert – was ich unterschreiben kann.

Da es aber vom Prinzip interessant ist, und mein Versuch auch nicht gänzlich ungeniessbar war,
wollte ich es Euch nicht vorenthalten.

Hier also das Rezept für American Cookie Dough Frosting:

Als Grundlage habe ich schöne lockere „Verhältnis Muffins“ gebacken.

Für das Frosting:

250 g sehr weiche Butter
100 g brauner Zucker
130 g weisser Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
weisse und braune Schokolade gehobelt
gehackte Macadamia Nüsse

Wie bereits beschrieben werden die Zutaten miteinander schaumig geschlagen.
In diese Fall hatte die Masse eine gute Konsistenz zum aufspritzen auf die Muffins.
Sollte ein anderes Rezept zu dick oder zu dünn sein kann etwas Mehl oder Milch
untergearbeitet werden. Zum Schluss die Nüsse und die Schokolade darüberstreuen.

Viel Spass beim Nachmachen und falls jemand ein gutes Keksrezept hat,
welches sich vielleicht besser eignet, teilt es mir bitte mit.