Käsesahnetorte im Glas

Warum nicht auch mal eine Torte im Glas?
Das geht schnell, lässt sich besser im Kühlschrank unterbringen
und ist genauso lecker wie aus einer grossen Tortenform.

Zutaten für 6 Gläser á 290 ml

1 Bisquit Boden
500 g Quark
6 Blatt Gelantine
90 g Zucker
150 ml Schlagsahne
2 kl. Dosen Mandarinen
Puderzucker zum bestäuben

6 Weckgläser (290ml)
1 Ausstechform in Grösse der Gläser

Zubereitung:

Einen Bisquit Boden nach Rezept backen und auskühlen lassen.
Mit einem breiten Messer oder mit einem Faden den Tortenboden quer 2 mal durchschneiden,
so das man drei Böden erhält. Mit dem Ausstecher nun pro Boden 6 runde Stücke ausstechen.

Die Tortenboden Reste eignen sich hervorragend für Cake Pops.

Quark, Sahne und Zucker schaumig aufschlagen.
1 Dose Mandarinen öffnen, den Saft auffangen und die Mandarinen unter die Quarkmasse rühren.

3 El des Mandarinensaftes erwärmen und die Gelantine vorsichtig darin auflösen.
Etwas von der Quarkmasse (ca 3 El.) löffelweise unter die Gelantine rühren.
Wenn es sich Gelantine und Quark homogen verbunden haben,
zur restlichen Quarkmasse geben und gut durchrühren.

Die zweite Dose Mandarinen abgiessen und die Mandarinen gut abtropfen lassen.


Danach ein Stück Bisquit in ein Glas legen, 3-4 Mandarinen darauflegen,
mit einem Spritzbeutel die Quarkcreme bis zur Hälfte ins Glas einfüllen.
Wieder ein Stück Bisquit auflegen, dann die Quarkcreme bis 4/5 des Glases einfüllen
und mit einem Stück Bisquit verschliessen.

Alle weiteren Gläser auf die gleiche weise füllen.

Für ca. 90 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren mit dem Puderzucker bestäuben.

Klein, fein und gelingt ganz leicht!

 

Cookie Dough Frosting

Über das Cupcake Projekt bin ich auf etwas gestoßen
was so einfach ist das man erstmal drauf kommen muss:

Cookie Dough Frosting zu deutsch Keks Teig Frosting

Die Idee dahinter ist einfach:
Was macht beim Kekse backen am meisten Spass?
Richtig! Die Schüssel mit den Teig Resten ausschlecken.
Um nun ein Teig Rezept sorgenfrei auf einen Cupcake zu bekommen
müssen nur ein paar Modifikationen vorgenommen werden.

1. Kommen in dem Rezept Eier vor – weg lassen.
Der Verzehr von rohen Eiern ist immer mit Risiken verbunden.
2. Mehl, Backpulver, Natron – alles weg lassen.
Da wir das ganze ja nicht Backen wollen, brauchen wir all diese Dinge nicht.
3. Alle zusätzlichen Zutaten wie zum Beispiel Nüsse, Schokosplitter und Rosinen beiseite stellen.
Diese werden über das Topping gestreut.

Jetzt muss man ehrlicherweise weise sagen, das was nun an Zutaten übrig bleibt
in den allermeisten Fällen Butter und Zucker sein wird.
Also ähnliche Zutaten wie bei einer Buttercreme.
Und das ist auch ein bisschen das Problem des ganzen.
Ich habe es mit dem American Cookies Rezept
ausprobiert und da kann man Butter weiss schlagen wie man möchte:

Der Kristallzucker wird sich ohne weitere Zutaten nie ganz auflösen,
von dem braunem Zucker der in das Rezept kommt mal ganz zu schweigen.

Auf der Seite Cupcake Projekt wird darau hingewiesen, das es wohlmöglich nicht
mit jedem Keksrezept funktioniert – was ich unterschreiben kann.

Da es aber vom Prinzip interessant ist, und mein Versuch auch nicht gänzlich ungeniessbar war,
wollte ich es Euch nicht vorenthalten.

Hier also das Rezept für American Cookie Dough Frosting:

Als Grundlage habe ich schöne lockere „Verhältnis Muffins“ gebacken.

Für das Frosting:

250 g sehr weiche Butter
100 g brauner Zucker
130 g weisser Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
weisse und braune Schokolade gehobelt
gehackte Macadamia Nüsse

Wie bereits beschrieben werden die Zutaten miteinander schaumig geschlagen.
In diese Fall hatte die Masse eine gute Konsistenz zum aufspritzen auf die Muffins.
Sollte ein anderes Rezept zu dick oder zu dünn sein kann etwas Mehl oder Milch
untergearbeitet werden. Zum Schluss die Nüsse und die Schokolade darüberstreuen.

Viel Spass beim Nachmachen und falls jemand ein gutes Keksrezept hat,
welches sich vielleicht besser eignet, teilt es mir bitte mit.

Himbeersahne

Himbeersahne als süsse Beigabe, zum füllen für Bisquitrollen oder als Topping für Cupcakes!

Zutaten:
150 g frische Himbeeren
50 g Puderzucker
250 ml süsse Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnesteif

Die Himbeeren mit dem Puderzucker fein pürrieren und anschliessend durch ein Sieb streichen.
Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen, dann das Fruchtmark vorsichtig
unter die Sahne heben – fertig!

Vanille Buttercreme

 

Buttercreme mit Vanillegeschmack

Zutaten:

1 Pck. Puddingpulver Vanillegeschmack
50 g Zucker
1/2 ltr. Milch
250 g weiche Butter
50 Puderzucker

Für die Buttercreme den Vanille-Pudding nach Anleitung auf der Packung kochen.
Den Pudding in eine Schüssel geben und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen,
damit sich keine Haut bildet mit Klarsichtfolie abdecken.

Die weiche Butter mit dem Handmixer schaumig rühren, bis die Butter schön weiß ist.
Den gesiebte Puderzucker unterrühren und den Pudding esslöffelweise dazugeben.
Darauf achten, dass weder Butter noch Pudding zu kalt sind, da die Creme sonst gerinnt.

 

Blitzschnelles Nutella Frosting

O.K. Wir kennen das alle: Überraschend kündigt sich Besuch an.
Und da wir die ganze Woche im Fitnessstudio waren brauchen wir uns
auch keine Gedanken um Kalorien oder ähnliches zu machen.

Also nix wie ran und das blitzschnelle Nutella Frosting machen.

Zutaten:

175 g Nutella
125 g Schokopudding mit Sahne ( ja, ruhig den guten kaufen)
200 g Mascarpone

Alle Zutaten miteinander verrühren und dann als Krönung auf einem Muffin geniessen.