Unser erster Candy Table

Zwei überaus fleissige Tage waren nötig
um unseren ersten Candy Table auf die Beine zu stellen.

Aber es hat sich gelohnt:

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Zeige Verstecke 14 Kommentare

Marlene - 17. August 2012 - 17:35

Wow.. sieht super, genial, wunderschön, zauberhaft, romantisch, süss, niedlich, köstlich, beeindruckent, liebevolle details……. uff. ich könnte noch so viel auf zählen.. ich muss gleich nochmals das Video ansehen.. Kompliement… Mit dem Candy table will ich gleich nochmals Heiraten..
Lg Marlene

Moni Hi via Facebook - 17. August 2012 - 17:38

Wow…Das Video ist ja einsame spitze..und der candy table natürlich auch…Ganz Ganz toll gemacht

Süsse Bisschen by Steffi via Facebook - 17. August 2012 - 19:16

Wunderhübsch, ganz ehrlich! :))

Süsse Backstube via Facebook - 17. August 2012 - 21:49

Ganz ganz lieben Dank – ich freu mich riesig das Euch unser Candy Table gefällt!

Martina Giesa Mumselhase via Facebook - 22. August 2012 - 10:39

bohey – die sahnelollies würde ich ja zu gerne mal probieren

Süsse Backstube via Facebook - 22. August 2012 - 10:44

weiße Schokolade schmelzen – Sahne dazu- in eine Lollieform giessen (Tchibo) fertig !

Martina Giesa Mumselhase via Facebook - 22. August 2012 - 10:45

oh danke

Martina Giesa Mumselhase via Facebook - 22. August 2012 - 10:45

geschlagene oder flüssige sahne?

Süsse Backstube via Facebook - 22. August 2012 - 10:47

flüssige Sahne (zimmertemperatur) in die geschmolzene Schokolade geben!

Martina Giesa Mumselhase via Facebook - 22. August 2012 - 10:47

egal wieviel?

Süsse Backstube via Facebook - 22. August 2012 - 10:48

nee – 300g weiße Schokolade und 50 ml Sahne

Martina Giesa Mumselhase via Facebook - 22. August 2012 - 10:49

danke schön, ich werds ausprobieren

Maike Riedel - 19. Oktober 2012 - 10:08

Tolle Eindrücke und so liebevolle Details – die kleinen Blümchen auf den Cake Pops – sind die auch selbst gemacht?

admin - 19. Oktober 2012 - 10:39

Ja, ist alles selbsgemacht.

Cookie Dough Frosting

Über das Cupcake Projekt bin ich auf etwas gestoßen
was so einfach ist das man erstmal drauf kommen muss:

Cookie Dough Frosting zu deutsch Keks Teig Frosting

Die Idee dahinter ist einfach:
Was macht beim Kekse backen am meisten Spass?
Richtig! Die Schüssel mit den Teig Resten ausschlecken.
Um nun ein Teig Rezept sorgenfrei auf einen Cupcake zu bekommen
müssen nur ein paar Modifikationen vorgenommen werden.

1. Kommen in dem Rezept Eier vor – weg lassen.
Der Verzehr von rohen Eiern ist immer mit Risiken verbunden.
2. Mehl, Backpulver, Natron – alles weg lassen.
Da wir das ganze ja nicht Backen wollen, brauchen wir all diese Dinge nicht.
3. Alle zusätzlichen Zutaten wie zum Beispiel Nüsse, Schokosplitter und Rosinen beiseite stellen.
Diese werden über das Topping gestreut.

Jetzt muss man ehrlicherweise weise sagen, das was nun an Zutaten übrig bleibt
in den allermeisten Fällen Butter und Zucker sein wird.
Also ähnliche Zutaten wie bei einer Buttercreme.
Und das ist auch ein bisschen das Problem des ganzen.
Ich habe es mit dem American Cookies Rezept
ausprobiert und da kann man Butter weiss schlagen wie man möchte:

Der Kristallzucker wird sich ohne weitere Zutaten nie ganz auflösen,
von dem braunem Zucker der in das Rezept kommt mal ganz zu schweigen.

Auf der Seite Cupcake Projekt wird darau hingewiesen, das es wohlmöglich nicht
mit jedem Keksrezept funktioniert – was ich unterschreiben kann.

Da es aber vom Prinzip interessant ist, und mein Versuch auch nicht gänzlich ungeniessbar war,
wollte ich es Euch nicht vorenthalten.

Hier also das Rezept für American Cookie Dough Frosting:

Als Grundlage habe ich schöne lockere „Verhältnis Muffins“ gebacken.

Für das Frosting:

250 g sehr weiche Butter
100 g brauner Zucker
130 g weisser Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
weisse und braune Schokolade gehobelt
gehackte Macadamia Nüsse

Wie bereits beschrieben werden die Zutaten miteinander schaumig geschlagen.
In diese Fall hatte die Masse eine gute Konsistenz zum aufspritzen auf die Muffins.
Sollte ein anderes Rezept zu dick oder zu dünn sein kann etwas Mehl oder Milch
untergearbeitet werden. Zum Schluss die Nüsse und die Schokolade darüberstreuen.

Viel Spass beim Nachmachen und falls jemand ein gutes Keksrezept hat,
welches sich vielleicht besser eignet, teilt es mir bitte mit.

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Meine Muffins haben ein „Verhältnis“ ….

…und zwar miteinander !

Da sitzt man im schönen Ferienhaus, es regnet in strömen und man möchten den Lieben was backen.
Leider ist jedoch keine Waage im Haus und so kommen wir mit unseren abgewogenen Rezepten nicht weiter.
Kein Problem mit diesem super leckeren „Verhältnis“ Muffin Rezept.

Zutaten:

1 Becher (150 g) Naturjoghurt
2 Becher Zucker
1 Becher Öl
3 Bacher Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier

Der Joghurtbecher ist einfach unser Messbecher.
Den Joghurt mit Zucker, Vanillezucker und Öl verrühren.
dann die Eier und anschliessend das gesiebte Mehl mit dem
Backpulver unterrühren.

Sollte der Teig zu dünn aussehen, Löffelweise Mehl unter arbeiten,
ist er zu dick mit etwas Milch verdünnen, dann den Teig in
Muffin Backformen geben – zu  2/3 mit befüllen.

Das ganze bei 150°C Umluft ca. 20 Minuten backen.
Am Ende die Garprobe machen und die Muffins auf einem Rost auskühlen lassen.

 

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

American Cookies


Two Chocolate Macadamia Nut Cookies

Die Handteller grossen flachen Kekse zählen in den USA  zu den Klassikern.
Außen knusprig und innen noch schön zart und mürbe sollten sie sein.
Im Grunde einfach einen Rührteig herstellen und mit Zutaten nach belieben verfeinern.
In unserem Beispiel haben wir uns für Macadamia Nüsse,
Weiße und Vollmilch Schokolade entschieden.

Zutaten für ca. 25 Cockies:

350 g Mehl
250 g Butter
100 g braunen Zucker
130 g Zucker
2 Eier
1 TL Natron
½ TL Salz
1 Pck. Vanillezucker
125 g  Weiße Schokolade – grob gehackt
125g Vollmilch Schokolade – grob gehackt
150 g Macadamia Nüsse –  grob gehackt

Die Butter mit Vanille-, braunen und weissen  Zucker und dem Salz schaumig schlagen,
dann die Eier  hinzufügen und cremig rühren. Mehl und Natron mischen, und dann löffelweise
unter den Teig rühren. Der Teig erscheint relativ fest, das muss so sein – er zerläuft erst im Ofen.
Jetzt je 100 g der grob gehackten Schokolade und 100 g der gehackten Macadamia Nüsse unter den Teig ziehen.

Mit einem Teelöffel acht kleine Haufen des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
Wichtig ist viel Platz zu allen Seiten zu lassen, da die Cookies stark auseinander laufen.
Den Teig ganz leicht mit dem Teelöffel andrücken und mit den restlichen Nüsse und der Schokolade bestreuen.

Bei Umluft 180°C ca. 8 – 9 Minuten backen. Bei der kurzen Backzeit ist es wichtig zu schauen wie sich der
eigene Ofen verhält. Die Cookies sind gut, wenn sie außen anfangen braun zu werden und in der Mitte
noch schön weich sind. Zum auskühlen vorsichtig auf ein Gitter setzten, dort werden sie fest.

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Zeige Verstecke 1 Kommentar

Max - 6. Februar 2013 - 16:13

Kann man eigentlich Cookies auch in Formen backen? Als ausstechen? Ich habe diese Backformen http://www.forhouse.de/serafini-starbakery-kunst-30-1703-99 und will jetzt unbedingt mal American Cookies mit Macademia Nüssen ausprobieren. Die sehen echt lecker aus!

Lütticher Waffeln mit Himbeervariationen

Sommer Zeit = frische Früchte Zeit = Himbeeren Zeit!

Die Lütticher Waffeln bekommen heute eine fruchtig frische Begleitung.

Für 4 – 5 Portionen benötigen wir das Grundrezept für Lütticher Waffeln,
eine frische Himbeersahne und eine köstliche Himbeersauce.
Noch ein paar frische Himbeeren zur Dekoration und fertig ist
ein unwiderstehlicher Gaumenschmaus.

Viel Spaß beim backen!

Auf Facebook teilennach obenan einen Freund senden

Zeige Verstecke 1 Kommentar

Claudia - 19. März 2013 - 19:28

Wow sieht das lecker aus 🙂 Alles mit Himbeeren wird bei uns sowieso gerne gesehen, dann auch noch leckere Waffeln, das hätte ich jetzt auch gerne vor mir stehen!

Liebe Grüße!